Skip to main content

Möchte man kleinere Flächen bearbeiten, sind herkömmliche Handsägen immer noch am besten geeignet. Sobald es jedoch um dickere und größer Werkstücke geht, lohnt der Einsatz einer Säbelsäge. Solche Geräte funktionieren schließlich elektrisch, wodurch sie deutlich leichter einzusetzen sind. Neben weniger körperlichem Einsatz bieten sie außerdem noch den Vorteil, Hölzer besonders schnell zu durchtrennen. Wer darüber hinaus noch ein per Akku betriebenes Modell einsetzt, kann es zudem noch problemlos mobil einsetzen. Doch welche Maschine erfüllt ihre Zwecke am besten? Finde es in unserem Akku Säbelsäge Test heraus. Wir zeigen dir die Vor- und Nachteile von 10 Geräten.

Bosch Professional Akku Säbelsäge GSA 18 V-LI C

Wir beginnen unseren Akku Säbelsäge Test mit diesem hochwertigen Modell von Bosch. Es mag zwar nicht ganz billig sein, bringt dafür aber auch besonders viele Features mit. Gut gelungen ist hier etwa der für ein batteriebetriebenes Gerät relativ kräftige Motor. Man kann damit selbst dickere Äste durchtrennen. Somit eignet sich die Bosch bestens, um damit im Garten Äste von Bäumen zu sägen. Dies ist sogar dann möglich, sofern man sich mit einer Hand an der Leiter festhält. Immerhin wurde die Maschine enorm ausbalanciert konstruiert, was die Bedienung mit nur einer Hand ermöglicht. Im Lieferumfang sind darüber hinaus gleich zwei Akkus mit enthalten, damit man die Batterie austauschen und besonders lange sägen kann. Negativ gewertet haben wir bei unserem Akku Säbelsäge Test nur, dass bloß drei Standard-Sägeblätter inklusive sind. Für den hohen Anschaffungspreis wünscht man sich etwas mehr Vielfalt.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kräftiger Motor
  • Gute Verarbeitung
  • 3 Sägeblätter inklusive
  • Einhändige Handhabung möglich

Ryobi RRS1801M Akkusäbelsäge

Gerade mal 2,33 kg bringt dieses Modell auf die Waage. Deswegen konnten wir damit bei unserem Akku Säbelsäge Test auch besonders einfach arbeiten. Und selbst längere Einsätze gehen nur wenig an die Kondition. Wer die Ryobi dagegen einarmig betreiben möchte, wird Probleme haben. Immerhin ist die Sicherung so positioniert, dass man sich dabei etwas verrenken muss. Gefallen hat uns dagegen, dass das Modell trotz viel Leistung relativ wenig Strom verbraucht. Vor allem stärkere Akkus ermöglichen daher einen sehr langen Betrieb. Allerdings sind im Lieferumfang keine Batterien enthalten. Wer jedoch ohnehin bereits ein Gerät von Ryobi besitzt, kann einfach dessen Akku verwenden, da viele Modelle miteinander kompatibel sind. Übrigens eignet sich die Maschine auf für größere Hölzer. Die Schnittleistung beträgt maximal nämlich 180 mm.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gewicht: 2,33 kg
  • Akku nicht inklusive
  • Schnittleistung maximal: 180 mm

Ryobi RRS1801M Akkusäbelsäge

69,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Einhell Akku Universalsäge TE-AP 18 Li Solo Power X-Change

Die Einhell gehörte bei unserem Akku Säbelsäge Test zu den günstigsten Geräten. Sie ist dennoch nicht Billig-Ware. Schließlich wurde hier ein ordentlich starker Motor verbaut. Er genügt für den Hobby-Handwerker durchaus, der im Garten Sträucher und Bäume zurückschneiden möchte. Dabei lässt sich die Hubzahl auch von 0 bis 2600 min-1 an die jeweilige Stärke der Hölzer anpassen. Das Gerät wiegt darüber hinaus nur wenig. Durch die 1,6 kg lässt es sich relativ einfach handhaben. Allerdings kann man die Einhell nur zweihändig verwenden. Darüber hinaus ist kein Akku im Lieferumfang enthalten. Das Modell gehört jedoch zur Power X-Change Serie, weswegen der Akku mit vielen verschiedenen Geräten kompatibel ist. Wer sowieso schon eines davon besitzt, muss nicht zusätzlich in die Batterie investieren. Insgesamt fällt die Akkulaufzeit jedoch verhältnismäßig kurz aus. Bei unserem Akku Säbelsäge Test betrug sie maximal 15 Minuten, weswegen die Einhell sich nicht für den Dauereinsatz eignet.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kräftiger Motor
  • Hubzahl: 0 bis 2600 min-1
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Akku exklusive

Bosch Akku Säbelsäge PSA 18 LI

Bei unserem Akku Säbelsäge Test überzeugte uns die Bosch vor allem durch ihren kräftigen Motor. Wie vom Hersteller angegeben wird das Gerät durch ihn neben Holz sogar mit härteren Materialien wie Metall oder Verbundwerkstoffen fertig. Dabei lässt sich auch die Drehzahl von 0 bis 2800 min-1 anpassen, sodass jedes Werkstück optimal bearbeitet werden kann. Das Gewicht der Säge hält sich mit 2,3 kg ebenfalls in Grenzen, was eine komfortable Handhabung ermöglicht. Gefallen hat uns bei unserem Akku Säbelsäge Test außerdem, dass man das Sägeblatt ohne Werkzeug wechseln kann. Weniger überzeugt hat uns dagegen die mangelnde Präzision. Wer Materialien auf den Millimeter genau bearbeiten möchte, ist daher mit einem anderen Modell besser beraten.  Auch liegen sowohl Lautstärke als auch Vibrationen verhältnismäßig hoch.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kräftiger Motor
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Hubzahl: 0 bis 2800 min-1
  • Für Holz und Metall geeignet

Bosch Akku Säbelsäge PSA 18 LI

76,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Makita Akku-Reciprosäge

Die Makita zeichnet sich vor allem durch ihre Handlichkeit aus. Sie wiegt mit ihren 1,5 kg nämlich nur wenig und zudem passt sich ihr Griff gut den Fingern an. Durch ihre Konstruktionsweise eignet sie sich auch für den einhändigen Betrieb. Wer mit dem Gerät bloß kleinere Sträucher und dünnere Äste durchtrennen möchte, sollte hier zuschlagen. Für mehr ist das Modell allerdings nicht zu gebrauchen. Immerhin wurde zugunsten der Kompaktheit auf einen stärkeren Motor verzichtet. Dafür ist die Makita aber auch relativ günstig. Im Lieferumfang ist außerdem gleich ein Akku mit 1,5 Ah enthalten. Ein passendes Ladegerät muss man allerdings zunächst noch hinzukaufen. Gefallen hat uns bei unserem Akku Säbelsäge Test darüber hinaus, dass der Sägeblattwechsel ohne Werkzeug und somit möglichst einfach funktioniert.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Hubzahl im Leerlauf: 0 bis 3000 min-1
  • Werkzeugloser Sägeblattwechsel
  • Hubhöhe: 13 mm
  • Gewicht: 1,5 kg

Makita Akku-Reciprosäge DJR186ZK

110,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Bosch DIY Akku-Gartensäge Keo

Die Keo können wir bei unserem Akku Säbelsäge Test vor allem aufgrund ihres guten Preis-Leistungsverhältnisses empfehlen. Hier wurde trotz der relativ niedrigen Anschaffungskosten ein kräftiger Motor verbaut. Er hat selbst bei dickeren Stämmen über 5 oder 6 cm Durchmesser leichtes Spiel. Noch dazu wiegt die Säge bloß 1,05 kg. Ihr Einsatz fällt damit sogar körperlich Schwachen möglichst einfach. Ein Betrieb mit einer Hand ist ebenfalls möglich. Nur vibriert das Gerät verhältnismäßig stark. Besser sägt man so also nur Werkstücke, bei denen die Präzision keine Rolle spielt. Gefallen hat uns bei unserem Akku Säbelsäge Test zudem, dass auch gleich ein Akku mitsamt Ladegerät enthalten ist. Die Leistung, die er erbringt, genügt jedoch nicht für längere Einsätze. Maximal hält er nämlich nur für knapp 15 Minuten durch.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gewicht: 1,05 kg
  • Akkulaufzeit maximal: 15 Minuten
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Bosch DIY Akku-Gartensäge Keo

72,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Black+Decker Li-Ion Akku-Säbelsäge

Die Black+Decker ist ein vielseitig einsetzbares Modell, das sich sowohl für Stahl als auch Holz eignet. Wir konnten damit bei unserem Akku Säbelsäge Test sehr schnell arbeiten. Immerhin wurde ein starker Motor verbaut, der im Leerlauf eine maximale Drehzahl von 3000 min-1 entwickelt. Insgesamt beträgt die Schnitttiefe bei Holz 110 und bei Stahl 10 mm. Darüber hinaus fällt das Gewicht schön niedrig aus. Das Modell wiegt nämlich lediglich 1,6 kg, die sich besonders einfach führen lassen. Außerdem können Sägeblätter ohne den Einsatz von Werkzeug gewechselt werden. Weniger gefallen hat uns bei unserem Akku Säbelsäge Test dagegen, dass weder Akku noch Ladegerät inklusive sind. Die Black+Decker vibriert zudem etwas zu stark.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Umdrehung im Leerlauf: 0 bis 3000 min-1
  • Schnitttiefe: 110 mm bei Holz, 10 mm bei Stahl
  • Gewicht: 1,6 kg

Black+Decker Li-Ion Akku-Säbelsäge BDCR18N

67,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

AGT Professional Akku Säge: Akku-Säbelsäge-Set AW-18.sl, GS

Bei der AGT bekommt man sehr viel für sein Geld. Immerhin enthält der Lieferumfang neben der Säge selbst auch noch ein Ladegerät und eine Batterie. Die hielt bei unserem Akku Säbelsäge Test allerdings gerade mal 15 Minuten. Wer das Gerät dagegen länger einsetzen möchte, kann stattdessen einfach einen Ersatzakku mit 4 Ah nachkaufen. Geeignet ist die AGT für nahezu jedes denkbare Material wie Holz, Kunststoff oder sogar Stahl. Der Motor leistet relativ viel und schneidet generell sehr leichtgängig. Für den Wechsel des Sägeblatts benötigt man zudem kein Werkzeug. Missfallen hat uns bei unserem Akku Säbelsäge Test jedoch, dass das Gerät keine Regulierung für die Geschwindigkeit hat.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Akkulaufzeit: ca. 15 Minuten
  • Einfache Handhabung
  • Für Holz, Kunststoff und Stahl

AGT Professional Akku Fuchsschwanz AW-18.sl

69,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Metabo Akku-Säbelsäge ASE 18 LTX

Bei unserem Akku Säbelsäge Test überzeugte uns an diesem Modell besonders der starke Motor. Er sorgt dafür, dass auch dickere Materialien effizient bearbeitet werden können. Zudem wird das Gerät mit Holz, Kunststoff und Metall problemlos fertig. Die hohe Leistung hat jedoch einen Nachteil: Durch sie wiegt die Metabo stolze 3,6 kg. Sie eignet sich daher eher für einen Betrieb mit zwei Händen und stärkere Anwender. Dafür verfügt sie aber auch über einen gummierten Griff, der den Fingern möglichst viel Grip bietet. Die Verarbeitung ist ebenfalls top, was eine lange Haltbarkeit verspricht.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gewicht: 3,6 kg
  • Für Kunststoff, Metall und Holz
  • Starker Motor

Metabo Akku-Säbelsäge ASE 18 LTX

145,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

AGT Professional Stichsäge: Akku-Säbelsäge AW-18.sl

Dieses Modell ist baugleich mit der weiter oben vorgestellten AGT Professional. Im Lieferumfang ist allerdings kein Akku enthalten. Dies ist jedoch nicht unbedingt ein Nachteil. Das Modell war ohnehin nur schwach. Und so kann man sich den Akku aussuchen und gleich zu einem Gerät mit mindestens 4 Ah greifen. Trotz des sehr günstigen Preises sind hier übrigens zwei Sägeblätter inklusive – je eins für Holz und eins für Metall, was uns bei unserem Akku Säbelsäge Test besonders gut gefiel.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Ohne Akku
  • Geeignet für: Holz, Kunststoff, Stahl
  • Kräftiger Motor
AGT Professional Akkusäge AW-18.sl

39,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.